Relaunch – kind of

Es war mal wieder Zeit für etwas Veränderung. Ich habe einfach das alte Standard-Theme mit dem neuen Standard-Theme (Twenty Eleven) ausgetauscht, ein Bild oben reingetan und schon sieht das alles viel schnuckeliger aus. Dadurch habe ich jetzt eine Menubar, die die Navigation doch sehr erleichtert. Was mir dann wiederum ermöglichte mal die ziemlich unübersichtlich gewordene Sidebar zu entrümpeln.

Der eigentliche Höhepunkt: Neben den bekannten Links zu meinem Twitterarchiv, „Wo ist mspro?“ und dem Impressum, gibt es nun noch eine neue Seite: Über mich.

Man muss sich das mal vorstellen: Leute (z.B. Journalisten!) beschwerten sich bei mir, dass es so schwer sei, Dinge über mich herauszufinden. Über mich! Dem Post-Privacy-Spacko vor dem Herrn!

Aber klar, es ist natürlich so, dass sich das Bild auch zerfasert, je mehr Daten man in’s Netz kippt. Und in der Tat gibt es eigentlich keine gute Anlaufstelle, wenn man sich mal allgemein über meine Person erkundigen will. (I’m looking at you, Wikipedia!)

Muss ich es also selbst tun. Ich hab hier mal alles versammelt, was Leute, die mein Schaffen eben nicht von Anfang an verfolgt haben, interessieren könnte. Leser, Hörer, Journalisten – und klar: auch Kunden. Denn davon kann man ja bekanntlich nie genug haben.

Feedback gerne hier in die Kommentare.


9 Gedanken zu “Relaunch – kind of

  1. Total schön. An Dir ist ein Webdesigner vorbeigegangen. Mittlerweile gibt es aber schon „Twenty Twelve“. Hau rein!

  2. Das ist hübsch geworden.

    (TwentyTwelve ist „responsive“ und sieht auf Tabletts und Telefonen etwas besser aus.)

  3. sehr schön! da hat dir doch einer dieser social media berater reingequatscht. jetzt bin ich neidisch. ich sollte auch mal.

  4. Wie wäre es mit verkürzten Einstiegen? Gibt die Excerpt-Funktion.

    Ansonsten frage ich mich nach dem Titelbild. Was sagen die Bahnschienen?

  5. Pingback: Results for week beginning 2013-03-11 | Iron Blogger Berlin

  6. Sehr schick, und sieht auch klasse auf mobilen Geräten aus – ein Tipp für eine kleine Verbesserung habe ich dennoch:
    M.E. wäre es schön, wenn die Artikel nach einer Einleitung, oder eben den ersten zwei drei Absätzen, dann auf der Startseite ausgeblendet werden und mittels „Weiter lesen“ der Rest aufgeklickt werden kann.

    Dies ist erstens besser auf mobilen Geräten, die langen Texte bedürfen sonst ewiger Scrollerei, um die nächste Überschrift zu finden.

    Außerdem ist es dann für die Statistik schön zu sehen, wieviele die Artikel auch lesen – denn dann müssen sie diese ja auch anklicken. Ansonsten kann man bereits auf der langen Startseite lesen und muss nur für die Kommentare den Artikel öffnen.

    Was meinst du?

    Gruß, Siggiziege

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.