Mediendings von gestern

Hier noch die Ergebnisse meiner gestrigen spontanen Medienoffensive.

1. Die Talkrunde mit Thilo Weichert, Dr. Christoph Bieber und mir zu Wikileaks. (Link) und (depublizierungssicherer Link). Ich fand das recht ok.

2. Und hier der Auftritt bei dem ARD Nachtstudio zu dem merkwürdigen Datenschutzvorstoß unseres Innenministers. (Wieder zusammen mit Thilo Weichert) (Link) und (depublizierungssicherer Link (so lange, die Youtube nicht andingsen, weiß das wer?):

Mittlerweile habe ich mir ein paar weitergehende Gedanken zu dem Thema gemacht. Ist da vielleicht eine hidden Agenda um eigentlich Hacks und Wikileaks-Enthüllungen zu kriminalisieren?

PS: Kleines Detail am Rande. Irgendwie agiere ich mit Thilo Weichert dauernd im Duett. Das ging schon damals in der c’t los. Da hatte er den Gegenartikel zu meinem Kontrollverlustartikel geschrieben. Jetzt diese beiden Koinzidenzen. Zudem wird demnächst ein Beitrag von mir in einem von ihm und Jan Schmidt betreuten Heft der Bundeszentrale für politische Bildung erscheinen. Dabei haben wir uns bis heute nie vorgestellt. (Auf der JeffJarvisveranstaltung in der Böllstiftung wollte ich ihn ansprechen, dann war er aber irgendwie weg). Aber das kann ja noch werden.

2 Gedanken zu “Mediendings von gestern

  1. Was Weichert angeht: Sei froh. Ich habe ihn nachher angsprochen und er strömte derart Vitriol aus, dass ich nach kurzer Zeit kommentarlos auf zum Buffet wanderte.

  2. Ich war überrascht, dass er in unserer Talkrunde nicht mit Schaar gewetteifert hat, Wikileaks in das Reich des Datenschutzdämons zu verbannen. Ich dachte, das wär auch so ein Radikalinski.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.