Es. ist. da.

Heute ist es endlich gekommen, mein Macbook Air. Hach!

Wer meine live gestreamte Auspacksession auf Twitter heute Nachmittag verpasst hat, kann sie hier nachholen:


Watch live video from mspro on Justin.tv

Da das Air jetzt mein neues One-and-Only Notebook werden soll – also alles nonplusultra Arbeits- Freizeit und überhaupt Lebensgerät – habe ich ganz unten rechts, alles bis auf Anschlag bestellt. Also mit der 256 GB Platt und 4 GB Arbeitsspeicher und sogar mit dem Prozessorupgrade. Ich bin selbst etwas aufgeregt ob dieses kühnen Vorstoßes, aber guter Dinge, seit dem es im Einsatz ist.

Erstmal war ich wieder hin und weg, als ich nach ner Stunde Timemachinezurückgespiele einfach den selben Rechner, mit den selben Einstellungen, den selben Dateien und den selben Programmen wieder habe – wo selbst die letzte Lautstärkenregelungsmodifikation wieder ganz an seinem Platz ist…

… und dann aber alles viel besser funktioniert. Alles bedient sich jetzt wieder fluffig, alles startet schnell, kein Gehakel mehr, kein Gelüfte, kein Nervgeruckel und Gezuppel. Die SSD-Platte holt ganz schön was raus aus dem Teil.

Ansonsten: Das Ding ist so fest und gleichzeitig dünn, dass das ganze Air beim tippen nachvibriert und dabei auch leicht scheppert. Muss man sich wohl etwas dran gewöhnen, oder ne sanfte Unterlage suchen. Wirklich stören tut es kaum.

Falls ich demnächst das Bedürfnis verspüre genauer auf das Air einzugehen, werde ich das hier natürlich tun. Bis dahin bin ich einfach nur glücklich.

Nachtrag: bei Flashfilmen fängt das Ding doch tatsächlich an, zu lüften.


4 Gedanken zu “Es. ist. da.

  1. Glückwunsch zum neuen Device. Schau dir mal den Prozessorverlauf (Aktivittsanzeige) und Akku Restlaufzeit während eines Flashfilms an. Flash ist meist so unperformant, dass es nur richtig war, es von iphone/ipad fernzuhalten. Mit den Macbooks ist es ja auch geplant. Da kann dein neues Notebook also nix für.

  2. ich war ja regelrecht entsetzt, als ich das ding im laden gesehen hab. zwischen rahmen und display war eine etwa 1mm große lücke.. ich meine es hätte ja nicht unbedingt glas sein müssen, wie in den anderen macbooks, aber einfach so eine kannte und dahinter ne lücke?
    naja, ich ware auf nen besseres 11zoll modell, mit besser ausnutzung, sprich ohne 2cm rand rechts und links. 13 ist mir zu groß.

    trotzdem beneidenswert.

  3. meins ist heute auch gekommen. ubuntu laeuft auch „schon“. bin zufrieden. dafür ein flattr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.