Die Asche eines Fazits

Asche. Als ein trauriges kleines Häuflein Asche würd ich es bezeichnen. Obwohl unter Druck aus Kohle Diamanten werden, wird anscheinend aus authentizierenden Edelmannsprechkritikern ebensolche balkenverbiegende Phrasendreschmaschinen, aus einem die Öffnung der Medien forderndem Besser-Journalisten wird ein bis über beide Ohren zugeknüpfter Zähnezerknirscher und aus einem ironiekesischen Tranparenz-Transparent-haltenden Bohème-Werber wird ganz schnell ein “war zu einer Stellungnahme nicht zu erreichen”-Anrufbeantworteransageverweigerer einer Briefkastenfirma ohne die Spur eines Briefkastens.

Manmanmanman. Saht Ihr alle scheiße aus!

Moment, da in der Asche, etwas tiefer. Da steckt noch etwas. Etwas blinkendes?

Ach ja, das wertvollste, was ich aus der ganzen Sache gelernt habe, ist: Felix Schwenzel ist alles andere, als ein selbstgefälliges, arrogantes und ignorantes Arschloch. Und das musste auch mal in aller Deutlichkeit und Dialektik gesagt werden.

PS: Für mich hat sich damit die Geschichte erledigt. Wenn nicht noch was weltbewegendes passiert, werde ich es darauf beruhen lassen, denn so wichtig ist mir das Thema nicht. Wer wegen dieser Geschichte hier zugeschaltet hat und regelmäßig zuschaltet, der kann jetzt getrost abschalten. Hier gibt es nichts mehr zu sehen. Bitte gehen Sie weiter.


10 Gedanken zu “Die Asche eines Fazits

  1. hallo,
    ich habe mit dir auf eine antwort von sascha lobo gehofft. schade, das nichts kam, ja.

    ich bin kein blogger, nur leser, und was ich bisher bei dieser yahoo-geschichte vermisst habe ist die erwähnung von blogs die, obwohl sie zu adical gehören, sich dazu entschieden haben keine werbung für yahoo zu machen.
    die im stillen, vor jeder diskussion, yahoo werbung abgelehnt haben. (http://don.antville.org/)
    denen gehört mein respekt.

  2. Anonym, Du hast völlig recht. Don Alphonso hat dem Dahlmann dementsprechend auch viele respektovolle Erwähnungen zugedacht. Das habe ich leider versäumt, obwohl es angebracht gewesen wäre.

    Hier in diesem Post, geht es mir allerdings vor allem um die Haltungsnoten in der dazugehörigen Diskussion. Denn es ist mir wichtiger, wie man zu einer Sache steht, als wie man sie entscheidet. Niemand ist unfehlbar aber seinen Charakter beweist man vor allem dadurch, wie man mit seiner Fehlbarkeit umgeht.

    Nichtsdestotrotz geniest Don Dahlmann natürlich auch meinen höchsten Respekt für seine Entscheidung.

  3. “Niemand ist unfehlbar aber seinen Charakter beweist man vor allem dadurch, wie man mit seiner Fehlbarkeit umgeht.”

    damit hast du sicher recht.

    ich meinte gar nicht deinen blog im besonderen, mich hat nur gewundert dass keiner dazu etwas geschrieben hat.

    schön wenn Don Alphonso daran gedacht hat, ich habs dort wohl überlesen.

  4. @mspro: Wegen deinem Schluss, »Hier gibt es nichts mehr zu sehen. Bitte gehen Sie weiter.« Hört man von Barbrady auch gerne, deswegen auch der Smiley. Sorry, stimmt natürlich, tut nix zur Sache, aber das war ja auch etwas, das Du wolltest. ;)

  5. Gibt aber auch andere adical-Blogs die ihre Yahoo-Schaltung begründet haben (z.B. Dobschat).

  6. klar gibts die. Ich meine hier als Fazit das Fazit meiner Nachfragen, wie Du sehen kannst, wenn Du die Links vervolgst. Oder das Blog runterscrollst. Oder hier sonst irgendwie liest.

  7. Wie ist die Sache denn ausgegangen? Hat sich nochmal jemand gemeldet?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.