4 Links zur SPD

  1. SPIEGEL-TV-Beitrag zum fröhlichen Energielobbyismus ehemaliger und amtierender SPDler.
  2. Julia Seeliger über die „Verschwörungstheorie“ betreffend der Ypsilantischlachterin „Metzger“ ihre Kontakte zu Eon.
  3. Der Spiegelfechter über den angeblichen Heros „Metzger“ und ihre Netzwerker.
  4. Der Stern über Mehdorns Marionettentheater, formely known as „Bundesregierung“. [via]

Es ist traurig, was aus der alten Tante SPD geworden ist. Sie hatte immer meine Sympathie. Bisher. Aber dieser korrupte Saustall ist mittlerweile fast noch unwählbarer geworden als die Union.

Wann kommen endlich Truppen nach Deutschland, die hier die Demokratie wiedereinführen? Oder müssen wir das selber machen? Ach nee. Der Rasen. Ich vergaß.


8 Gedanken zu “4 Links zur SPD

  1. trauriges thema aufs kürzeste großartig mit einer schönen anspielung zusammengefasst. toll!

  2. Und jetzt: die Grünen wählen, die gerade von Beust zur Macht verhelfen, wie es eins der koksende Richter Gnadenlos tat? Die Linkspartei, die kein Programm hat und auch eigentlich nicht regieren will (abgesehen davon, dass sie nicht kann)? Gar nicht mehr wählen gehen?

  3. Ja. Das ist alles sehr schwer. Derzeit mag ich die Grünen noch am liebsten. Die haben sich ihres Metzgers bereits entledigt und und kämpfen am glaubwürdigsten an der Bürgerrechtefront. Ich glaube auch, dass da immer noch die klügsten Köpfe am Werk sind. Wobei Ausnahmen natürlich die Regel sind. (hihi)

    Bei den LINKEn habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung. Aber da geht es mir nicht anders als ihren Kritikern. Inhaltlich wird sich jedenfalls nie mit ihnen auseinendergesetzt. Ich denke, das sollte man mal nachholen um zu einem Urteil zu kommen.

    Aber vielleicht ist letztenendes Nichtwählen tatsächlich das deutlichste Zeichen, dass man nach Berlin senden kann.

  4. Wer weiß, vielleicht wird in Hessen ja auch alles gut. Die fangen einfach mal an mit arbeiten, stimmen mit SPD, Grünen und Linke die Studiengebühren weg und so weiter. Koch bleibt nur noch geschäftsführend im Amt und irgendwann hat er keine Lust mehr und es mündet in eine feste Rot-Grüne (mit Linke Tolerierung) oder rot-grün-rote Koalition.

    Warten wir ab!

    Unabhängig davon stimme ich der These zu, dass die SPD aktuell in einem desolaten Zustand ist.

  5. Eigentlich keine so unamüsante Vorstellung. Ein Roland Koch als tanzende Marionette einer rot-rot-grünen Mehrheit im Parlament.

  6. „Eigentlich keine so unamüsante Vorstellung. Ein Roland Koch als tanzende Marionette einer rot-rot-grünen Mehrheit im Parlament.“

    -ja, Zucker, das.

    Nur: Koch ist realistisch genug, um das auch selbst zu wissen, und wenn er jetzt weitermachen will, dann heisst das, das er das bedacht hat und irgendwie unterlaufen kann.

    Ich tippe dabei auf die Seeheimer U-Boote, die dann mal wieder ihr „Gewissen“ entdeckten, und, leider leider, die Studiengebühren und Atomkraftwerke nicht hinwegstimmen könnten, weil sie es ja zusammen mit den „Kommunisten“ (lol) täten.
    Das würde dann natürlich wohlwollend begleitet werden von einer Medienkampagne von Deutschlands ehrlichster „Zeitung“ und Spon. So wie jetzt.

    Wobei man auch bedenken muss: Ist der Seeheimer Kreis und seine Spezies überhaupt gegen Studiengebühren? Eher nicht, denke ich. Der Seeheimer Kreis ja ist der lange Arm von INSM, Bertelsmann und CDU in der SPD. Warum die normalen SPD-Mitglieder diese Leute nicht zum Teufel jagen? Sie sind eben Masochisten und Dummerchen, mit denen man alles machen kann, ferngesteuert von Spiegel Online

    (Bertelsmann gehören auch Anteile am Spiegel. Schonmal was kritisches über Bertelsmann beim Spiegel/Spon gelesen? Eben.).

    Was den Rasen angeht, das ist auch ein bischen ein Klischee und eine self fulfilling prophecy. In diesem Land wurde 1918 schon mal der militaristische Kaiser gestürzt, im Ruhrgebiet gab es anarchistisch-kommunistische Aufstände, in München eine anarchistische Räterepublik. Wurde dann von faschistischen Freikorps und SPD-Noske zusammengeschossen. Heute weiß das alles natürlich niemand mehr, und das ist wohl durchaus auch gewollt. Oder habt ihr so was damals in Geschichte gelernt? Nein? Na sowas.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.