Bloggen

fällt mir gerade unglaublich schwer. Ich hab bestimmt die letzte Zeit an die 10 Texte angefangen und dann für scheiße befunden. Nennt man das Schreibblockade? Was tun? Einfach trotzdem posten?

[Edit: oder doch mal so locker flockig wie dem Jörg sein neues Blog?]

6 Gedanken zu “Bloggen

  1. lieber mspro,

    für scheiße befundene texte nennt man eine scheißblockade.

    also: kopf hoch und ein gutes neues jahr…

  2. Schreib die Texte zu Ende und poste sie! Deine „Blogade“ kannst du nur überwinden…tja, in dem du was bloggst!

  3. Fertigschreiben und posten, hab eigentlich immer „Schreibblockade“ bzw bin mit dem Ergebnis unzufrieden, deshalb machen wir das auf unserem Blog seit fast 1,5 Jahren so ;D und siehe da, wenn man mit gutem Abstand nochmal drüberliest sind doch ein paar Texte dabei die nicht total ab vom Schuss waren…

  4. Ich finde auch: mein ding hat Recht!

    Es ist auch immer so traurig, wenn man 88 mal am Tag hier vorbeischaut und es gibt nichts Neues.

    Wirklichwahr!

    P.S. Zur Chatbox sag ich diesmal nichts.

  5. @nerone echt? scheiße!
    @meinding und @majo. habt ja recht. der Flow kommt mit dem Flow 😉
    @cara Die Chatbox ging über Weihnachten deswegen nicht, weil ich da nie (kaum) online war. Es hat ja keinen Sinn mit jemendem zu chatten, der nicht da ist. Da ich ich aber normalerweise 80% des Tages „on“ bin, sollte das jetzt meistens klappen.

  6. Nein, Chef, ich brauch‘ kein‘ Zweitjob gerade, weil ich noch auf den versprochenen Wochenendzeitdruck warte.
    Aus Stellenangeboten statt ellenlangen Schoten, weil ich kein Bock habe ’n Reim zu suchen auf Schreibblockade.

    (Einszwo, Extrablatt)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.