flock

Dass eine Mutter ersetzbar ist, leuchtet mir ja noch ein, aber dass sie ersetzbar ist, weil sie einzigartig ist, will in meinen Schädel noch nicht rein.

Diese Einzigartigkeit/Ersetzbarkeit der Mutter ist gleichzeitig der Ort der Verrücktheit, der einzige Ort des Wahnsinns. So jedenfalls sagt es Derrida, der olle Spinner.

Ach ja, ihr Web2.0-basher: Ich hab diesen Eintrag mit Flock geschrieben. Nur um euch zu ärgern 😉

technorati tags: , ,


4 Gedanken zu “flock

  1. Und – was haben Sie gefühlt in dem Moment? Hat es bis in die Graswurzeln geprickelt vor lauter Schwarmintelligenz? 😉

  2. Um ehrlich zu sein hab ich gekotzt. Bei blogger.com muss man nämlich erst mit wordverification einen jeden Blogartikel betätigen, bevor er online geht. Das hatte Flock nicht drauf, also musste ich doch auf die Website und das dort erledigen. Web 2.0 beta, wie gesagt , immer noch, aber 2.0, immerhin 😉

  3. Hm, dann warte ich lieber noch mit dem updaten von 0.793 auf 2.0. 😉

    Aber trotz allem Vorbehalt gegenüber dem Meta-Thema 2.0 als solches – das wird mich nicht davon abhalten, Flock und so paar Sachen mal vorurteilsfrei anzutesten, wenn ich Zeit und Nerv für sowas übrig hab.

  4. Mit Flock wirst du warscheinlich nicht allzuviel anfangen können. Blogger.de wird meines wissen nicht unterstützt. Es ist ja nun ein Browser, der das Publizieren vereinfachen soll, das heißt Blogeinträge, Fotos, Links etc. mit den entsprechenden Tools im Netz einfacher editierbar und synkronisierbar machen soll. Eigentlich ne nette Idee. Aber der Teufel steckt wie immer Detail…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.