Hört zu

„hört zu, aufgepaßt, jetzt reichts, ihr müßt aufstehen und davongehen, sonst geschieht euch ein Unglück oder – was aufs gleiche hinausläuft – es geschieht euch nichts. Abgesehen vom Tod Eurer Muttersprache, was ihr so nennt, ihr werdet sehen, eines Tages wird sie euch nicht mehr antworten. Los, aufgebrochen jetzt. Hört zu … glaubt nicht so schnell, glaubt mir, daß ihr ein Volk seid, hört auf, denen ohne Protest zuzuhören, die euch sagen ‚hört zu‘ …

(J. Derrida, Einsprachigkeit)


3 Gedanken zu “Hört zu

  1. Normalerweise sind mir Tippfehler ja egal, solange der Sinn nicht entstellt ist, aber da es sich hier um ein Zitat handelt, heißt das da nicht eigenlich Protest?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.