Buch, Buch, Buch

Der Veröffentlichungstermin rückt immer näher, daher hier ein paar weitere Hinweise mein Buch betreffend.

  1. Heute endet die Frist für den Virenschleuderpreis. Leider komme ich mit meinen mickrigen 91 Likes nicht in die Shortlist, da kommen nämlich nur 10 Projekte drauf. Das wird verdammt eng (Hier die anderen Nominierten). Wenn ihr mich unterstützen wollt, folgt dem Link und klickt auf Like. Wenn ihr mich noch mehr unterstützen wollt, teilt den Artikel. Danke! 🙂

  2. Ich bin nächste Woche auf der Frankfurter Buchmesse und zwar Donnerstag und Freitag und ich habe noch einige Termine frei. Wer mich also treffen möchte, gerne um über mein Buch zu sprechen, bitte melden. Ansonsten sieht man mich am Donnerstag bei einer Diskussion zu Datenschutz und Big Data um 13:00 Uhr – Halle 3.1 F58, Messegelände.

  3. Ich habe auf ctrl-verlust mal eine kurz kommentierte Inhaltsangabe zum Buch verbloggt. Die hat sich nämlich noch ein paar mal gewandelt. Außerdem gibt es zum ersten mal öffentlich meine 10 Regeln zum neuen Spiel zu sehen.


Kontrollverlust is coming (Idee via @map)

So. Das Buch ist soeben in den Druck gegangen. Ich hab es kurz vorher noch mal gelesen. Ich finde es ist ein gutes Buch. Kann man kaufen. Und zwar ab dem 11. Oktober. Ich werde an dieser und anderen Stellen die nächsten Tage noch eine paar Dinge dazu schreiben. Aber jetzt bin ich erstmal etwas erschöpft.

Im Grunde war es etwa vor einem Jahr, als ich anfing meine Crowdfundingkampagne und überhaupt das ganze Konzept zu planen. Seitdem ich habe ich durchgearbeitet. Die Kampagne: Planung, Vorbereitung, Lizenz, Video, Texte, dann die Durchführung: Supportervideos, Pressearbeit, Interviews, Blogposts, etc. Und seit Februar bin ich am Schreiben. Ein halbes Jahr habe ich mir gegeben, knapp 7 Monate habe ich tatsächlich geschrieben. Ab und an unterbrochen von Konferenzen, Vorträgen und sonstigen Verpflichtungen. Die letzten drei bis vier Monate habe ich quasi durchgearbeitet, hatte nicht mal eine Hand voll freier Tage, und auch die Zahl der Tage, an denen ich weniger als 12 Stunden pro Tag gearbeitet habe ist nicht besonders hoch. Seit Mitte/Ende August Lektorat, Feinschliff, Formulierungen für Klappentext, etc.

Es war auch eine gute Zeit. Eine Zeit, in der ich jeden Tag aufwachte und einen Plan hatte. Sowas hatte ich lange nicht mehr, ich werde das bestimmt vermissen.

Derzeit gibt es aber noch keine richtige Verschnaufpause für mich. Ich muss die Releaseparty vorbereiten, die englischsprachige Auskopplung der 10 Regeln zum neuen Spiel ist bereits in der Mache, die Specialedition wird gerade bearbeitet, die große Buchverschickung an die Crowdfunder muss vorbereitet werden. Aber für danach habe ich einen Urlaub gebucht, einen langen Urlaub. Es geht nach Asien: Thailand, Hong Kong, Taiwan. Auch das will vorbereitet werden: Flüge, Impfungen, Kreditkarte besorgen, Auslandskrankenversicherung, Hotelbuchungen, etc. Am 21. Oktober geht’s los. Wenn nichts dazwischenkommt.