Neuer tag, neuer Re:publica-Eintrag


Hab für mich jetzt das Observation Post entdeckt. Jaja, was auf dem PC als Hackertool gilt, ist auf dem Mac tolle 2.nullige Socialtools. Hier auf der MacWorld Re:publica gibt es soooo viele Macs mit Bonjourdiensten.

[Edit:] Chaos-Blogger beim Technik frickeln:

[Edit:] Weil Felix sich nicht vorbereitet hatte, übenahm Lobo die Publikumsbeschimpfung. Nach diesem chaotischen Ganzen, wird er uns nun erzählen, wie man damit Geld verdient…. hör derweil die neue Fanta Vier. Hatte mir eigentlich vorgenommen die zu ignorieren, aber Mark sagt die sei supaaaa. Ich hab mir vorgenommen öfter auf Mark zu hören…

[Edit:] Apropos Lobo. Obwohl ich ihn nicht sehen kann, weiß ich dass er da ist. Nicht nur vom Programm…

[Edit:] Die Geldverdienen-Diskussion ist ohne Pepp. Kaum kritische Stimmen. Wenn dann leise. Don fehlt. Aber zufälliger Weise veröffentlicht er gleichzeitig seine Meinung zu dem Thema. Leider spielt das hier sicher nicht rein.

[Edit:] Das Spreeblickteam auf dem Prüfstand.

[Edit:] PowerPoint-Karaoke. Die ersten Deliquenten:


re:publica

x
nett hier. Sitze zur Zeit bei Blogwinkel. Warte auf Tillmann während Don Dahlmann, Johnny, Stefan Niggemeier und Prof. Rainer Kuhlen über Ethik sprechen.

[EIDT:] Tillmann ist hier, aber findet mich nicht….. TILLMANNN! Hier hinten!

[Edit:] Jetzt ist er da:

[Edit:] irrelevantes Liveblogging rocks!!!

[Edit:] Blogwars. Tillmann wehrt sich!

[Edit:] Marcel von mein Parteibuch ist hier, und hat gerade erzählt, dass er gerade abgemahnt wurde. Wie Krass.

[Edit:] Wo ist eigentlich Tom? Schließlich sind alle seine Freunde hier….

[Edit:] Die Ex-KuWi-Kollegin Meike Richter spricht über freie Filme! Ich muss auch sowas machen. Also so reden und so… komt noch!

[Edit:] Festgestellt, dass Meike auch bloggt, kurz Sascha Lobo guten Tag gesagt, ein bisschen mit Jan Schmidt gequatscht, Steffen Büffel erinnert, dass wir uns Xingen, dann mit Tillmann ein paar Bier gekillt aber dabei svensonsan nicht getroffen. Nu is aber gut. Mogen gehts weiter…


Dat soll Broder sein?

Moooment mal. Was geht denn jetzt ab?

Ich mein: allein die Überschrift wirkt wie ein Eingeständnis. Und der Artikel erst. Statt des diffusen Bildes des wild gewordenen Arabers, das Broder so gerne zeichnet, lässt er tatsächlich welche zu Wort kommen. Und nicht nur mit dem sonst von ihm in jedem Artikel zitierten Satz: „Ihr liebt das Leben, wir den Tod“. Nein. Hier können sich die Moslems sogar artikulieren. Können sogar ihre Meinung sagen, was bei Broder sonst nur Islamophoben und Neokonservative dürfen.

Hat der Broder etwa mal was verstanden? Vielleicht, dass sich der radikale Islamismus nicht durch Xenophobie und „Deutsche Europäer Westmenschen wehrt Euch!„-Attitüden bekämpfen lässt? Dass es sehr wohl moderate Gegenpositionen im Islam gibt? Dass der Islamismus nur mit dem Islam und nicht gegen ihn bekämpft werden kann? Und, ganz nebenbei, dass das Internet doch nicht böse ist? Es wäre ja ein Wunder. Aber warten wir’s ab.


vergesst the streets


Ach so, ja

Herzlichen Glückwunsch!

Aber glaube ja nicht, Johnny, dass Du Dich hier in Hamburg auf so plumpe Weise inkognito bewegen kannst. Du bist enttarnt!


N(icht) T(ragfähiges) V(erdummungsorgan)

Es ist so un. So unglaublich un. So unglaublich unglaublich: Un. Einfach un.

N-TV. Ja, genau der Sender, der nichts anderes bringt, als PR-Reportagen a la: „Wie stellt man eigentlich die leckere Milka-Schokolade her?“ nebst „Die besten Kampfpiloten der Airforce“. Also dieses N-TV, dieser Inbegriff des Infotainments im schlechtesten Sinn. Diese Ausgeburt des Unterschichten-Verdummungsfernsehens. Diese gerade mal kurz über Neun-Live vegetierende Brainslug-Schleuder. Dieser Kretinsender fragt allen ernstes den Herrn Niggemeier, ob denn das Internet doof mache.

Oh. Mein. Gott.

Und der Niggemeier hat nicht mal den Mumm, alle anwesenden Moderatoren und Redakteure mit dem Holzknüppel zu versohlen, ob dieser maßlosen Frechheit.